Praxisbeispiele

In parallelen sogenannten Break out Sessions können die Teilnehmenden jeweils je zwei aktuelle Praxisbeispiele erleben. Nach einem Input erfolgt eine intensive Diskussion, an dem es Zeit für alle Fragen gibt.

1. Wie bringe ich mein Intranet zum fliegen? Fragen und Antworten
Oliver Chaudhuri, Unit-Leiter Communications, Hirschtec

Ist mein Intranet noch zeitgemäss? Ist ein mobiles Intranet für mich sinnvoll, um wirklich alle Mitarbeiter zu erreichen? Welche Rolle spielt das Intranet für die Führungskräftekommunikation? Oliver Chaudhuri widmet sich diesen und weiteren Fragen der Teilnehmer und gibt praktische Tipps. Er zeigt auf, inwiefern ein modernes Intranet die Rolle der internen Kommunikation verändert und welche Kommunikations- und Change-Massnahmen es braucht, um Wissenssilos aufzubrechen und den internen Austausch auf ein neues Level zu heben.

2. Digital Collaboration and Enabling
Dr. Nadine Stutz, Digitale strategische Vorhaben & Projekte Kommunikation
Die Raiffeisen Gruppe besteht aus 298 unabhängigen Banken und hat erkannt, welche Effizienzgewinne in einer guten Zusammenarbeit der Mitarbeitenden liegen. Im Zug der Neukonzeptition von Intranet und digitalem Arbeitsplatz führte die Bank zahlreiche Kollaborationstools ein, welche die Zusammenarbeitskultur des Unternehmens rasant verändern und einen Beitrag zum Digital Enabling leisten. Der Prozess wurde eben erst angestossen, doch die Resultate sind frappierend.

3. Kompetenzen teilen, Wissen vernetzen und Kollaboration fördern – im Unternehmen und darüber hinaus
Andreas Sägesser, Experte für lernende Organisationen, TBF + Partner AG

Als Planungs- und Ingenieurbüro mit mittlerweile rund 200 Mitarbeitenden an sechs Standorten ist das Bedürfnis nach Möglichkeiten zum niederschwelligen, integrativen Austausch und zur Vernetzung von Wissen und Kompetenzen stetig gewachsen. Vor nunmehr sechs Jahren wurde deshalb eine Initiative gestartet, die die Zusammenarbeit seither prägt. Dabei setzt das Unternehmen mit der cloudbasierten Software Evernote auf eine plattform- und geräteunabhängige Lösung und unterstützt die Mitarbeitenden proaktiv in deren Anwendung.

4. Die Mitarbeiter-App als zentrale Drehscheibe der internen Kommunikation
Viviane Ammann, Projektleiterin Interne Kommunikation, EKZ
Wie erreiche ich alle Mitarbeiter, auch jene, die bislang nur über das Schwarze Brett informiert wurden? Ein Schweizer Energieversorgungsunternehmen setzt auf Innovation und führt eine mobile Mitarbeiter-App ein, die sowohl für Büroangestellte als auch für Mitarbeiter im Feld geeignet ist. Die Fallstudie der EKZ zeigt, wie die mobile Mitarbeiter-App mit klar definierten Zielen Schritt für Schritt eingeführt wurde und beleuchtet die Herausforderungen eines unternehmensweiten Rollouts mit über 1400 Mitarbeitern über mehrere Standorte hinweg.

5. Thema offen
Referent tbd.
Ideen für Cases aus der Praxis nehmen wir von Perikom gerne entgegen auf info@perikom.ch